100 Jahre GWE

 

Aus einem einfachen Einzelhandelsgeschäft, das Herr Boese im Jahr 1920 in Hannover eröffnete, erwuchs in den folgenden Jahren mit der Teilhabe und Übernahme von Herrn Nelke sen. die „pumpenboese“, denn inzwischen zählten auch Pumpen zum Sortiment.

 

Parallel gründete sich im Jahre 1936 die Schönebecker BrunnenFilter (SBF) als Tochter der Preussag. Schon früh setzte die Preussag auf eine eigene Produktion von z. B. Brunnenfiltern, Entwässerungsrohren und Handpumpen. Auch die Hagusta in Renchen zählte mit der Fertigung von Stahlprodukten zur Preussag. Nach dem Weltkrieg wurde Peine der neue Hauptsitz der Firma.

 

In den 1960er Jahren übernahm die wohl prägendste Person in der 100-jährigen Firmengeschichte der pumpenboese das Ruder. Herr Gerd Nelke baute die Geschäftstätigkeiten weiter aus und stand - inzwischen mit Firmensitz in Burgwedel - in direktem Wettbewerb zur Preussag. Mit der deutschen Wiedervereinigung erwarb pumpenboese die Produktionsstandorte in Luckau (Brandenburg) und Nordhausen (Thüringen).

 

Was man sich bis dato nicht vorstellen konnte, geschah im Jahr 1998. Pumpenboese nutzte die Gunst der Stunde und übernahm mit der Preussag den größten Wettbewerber. So wurden quasi über Nacht aus beruflichen Rivalen nun Arbeitskollegen. Die GWE Gruppe war geboren.

 

In den Jahren nach der Jahrtausendwende folgte die Internationalisierung der Unternehmensgruppe. Man expandierte innerhalb Europas, aber auch weltweit mit Tochtergesellschaften. Internationale Projekte gewannen immer mehr an Bedeutung.

 

Im Jahr 2007 übernahm die BAUER AG die Unternehmensgruppe. Seitdem ist die GWE fester Bestandteil der BAUER Resources GmbH. Mit diesem Konzern im Hintergrund hat die GWE die besten Voraussetzungen auch in der Zukunft ihre hohen technischen Kompetenzen weltweit bestmöglich einzusetzen.

Galerie

Die GWE hat seit 2001 ihren Hauptsitz in Peine. Doch in der Unternehmensgeschichte waren auch andere Standorte von wesentlicher Bedeutung. Pumpenboese gründete sich in Hannover und war bis zur Verschmelzung mit der Preussag in Burgwedel zu Hause. Die SBF als Tochter der Preussag war bereits nach dem 2. Weltkrieg in Peine beheimatet. Heute ist GWE mit ihren Produktionsstandorten, ihren Tochtergesellschaften und dem starken Netzwerk der BAUER AG auf der ganzen Welt aktiv.

 

 

Zentrale Peine

Verwaltung, Vertrieb, Anwendungstechnik, Zentrallogistik

Werk Nordhausen

Schwerpunkt Stahl und Edelstahl

Werk Luckau

Schwerpunkt PVC und PE

GWE Budafilter

Schwerpunkt PVC und PE

GWE Pol-Bud

Schwerpunkt Stahl und Spezialitäten

GWE France

Schwerpunkt PVC und PE

GWE Tubomin

Schwerpunkt Stahl und PVC

In ihrer 100-jährigen Firmengeschichte hat die GWE zahlreiche Produkte für und mit dem Brunnenbau entwickelt, die innerhalb der Branche nachweislich anerkannt sind und maßgeblich zur Weiterentwicklung des Brunnenbaus beigetragen haben. Noch heute sind Produkte wie HAGULIT®, SBF Norip® oder NORESTA® nach wie vor stark nachgefragte Brunnenausbaumaterialien, die in der ganzen Welt verbaut werden.

 

Auch in der Pumpentechnik und der Geothermie hat das Unternehmen mit seiner hohen technischen Kompetenz eine ausgezeichnete Expertise entwickelt und viele maßgeschneiderte Kundenlösungen erarbeitet.

SBF Norip ®

SBF Norip ®

 

Das Norip-Rohr wurde speziell für den Grundwassermessstellenbau entwickelt und bietet mit seiner dafür gefertigten Gewinde-Doppelmuffe dauerhaft dichte Rohrverbindungen.

NORESTA ®

NORESTA ®

 

Die präzisionsgearbeiteten Dichtflächen garantieren diesem Brunnenrohr bis zur Dimension DN 400 eine dichte Verbindung gegenüber Innen- und Außendruck. Ein weiterer Vorteil liegt in dem schnellen und werkzeuglosen Einbau durch ein zugfestes Steckmuffensystem.

Wickeldrahtfilter

Wickeldrahtfilter

 

Dies ist der Premiumfilter im Brunnenbau, da auch erhöhte Wasserbedarfe und feinsandige Geologien kein Problem darstellen. Je nach Anforderung stellt GWE den Wickeldrahtfilter in PVC (bis DN 300) und Edelstahl (bis DN 1200) her.

HAGULIT ®

HAGULIT ®

 

Die beschichteten Stahlrohre bieten einen maximalen Korrosionsschutz, sind chloridbeständig und besonders resistent gegen aggressive Wässer, so dass diese Produkte insbesondere bei starken Umwelteinflüssen Anwendung finden.

GWE Pumpentechnik

GWE Pumpentechnik

 

GWE bietet bei den Unterwasserpumpen ein umfassendes Sortiment für eine anforderungsgerechte und sichere Wasserversorgung. Hocheffiziente Systemlösungen, Smart-Pump-Technologie und modernste Steuerungstechnik werden individuell konfiguriert.

 

Brunnenhäuser und –schächte

Brunnenhäuser und –schächte

 

GWE fertigt hochwertige Brunnenhäuser und -schächte nach dem Baukastenprinzip. Individuell erweiterbare Basisausführungen werden mit entsprechender GWE Edelstahlausrüstung auf Wunsch schlüsselfertig bis in die Baugrube geliefert.

GWE aquasolar

GWE aquasolar

 

Das verlässliche Hybrid-System mit Solar- und Handbetrieb ist hervorragend für die dörfliche Wasserversorgung und die landwirtschaftliche Bewässerung in besonders trockenen Regionen Afrikas und auf der ganzen Welt geeignet.

Geothermie-Systeme

Geothermie-Systeme

 

Das umfangreiche und abgestimmte Leistungsspektrum umfasst neben einer ganzheitlichen Planung die Konfiguration von Sondensystemen und individuelle Verteilertechnik. Moderne PE-Schweißtechnik garantiert dabei beste Produktqualität.

Engineering und Services

Engineering und Services

 

Neben der individuellen Brunnenausbauplanung und der Produktion von Sonderausführungen bietet GWE eine einzigartige Fülle an Serviceleistungen wie zum Beispiel den Pumpen- und Spülungsservice bis hin zur professionellen Unterstützung vor Ort.

Die GWE hat in ihrer Firmengeschichte mehrere Tausend Brunnenbau- und Geothermie-Projekte erfolgreich realisiert. Die Herausforderungen liegen dabei immer in den individuellen Anforderungen eines Projektes. Neben technischen Produktvoraussetzungen können auch die Geologie, Umwelteinflüsse und die örtlichen Rahmenbedingungen jedes Projekt zu einem ganz besonderen machen.

 

 

HAGUTHERM zur geothermischen Nutzung in Paris

(1970er – heute)

 

Seit den 1970er Jahren hat die Hagusta in Renchen regelmäßig ihr Spezialprodukt HAGUTHERM für einen Auftraggeber aus Frankreich gefertigt. Insgesamt wurden bis heute über 1.000 m der gummierten Stahlrohre zur geothermischen Nutzung im Pariser Becken verbaut.

Hand- und Solarpumpen Projekte Afrika

(1984 – heute)

 

Die ersten Handpumpen wurden 1984 in den Sudan verkauft. Bis heute sind über 37.000 Pumpensysteme dazu gekommen. In Zusammenarbeit mit verschiedenen gemeinnützigen Organisationen wurde so insbesondere die dörfliche Wasserversorgung in vielen ariden Regionen Afrikas nachhaltig verbessert.

Great-Man-Made-River-Projekt, Libyen

(1998)

 

Dieses einzigartige Trinkwasser-Pipeline-Großprojekt umfasste ca. 500 Brunnen (jeweils 300 - 500 m Tiefe) mit dem Ziel, Wasser von der Sahara in aride Küstenregionen zu transportieren. GWE lieferte hierzu das Brunnenausbaumaterial und erstmals den Edelstahl-Wickeldrahtfilter sowie die Pumpensteigrohre. Zudem wurde der Einbau durch GWE Fachpersonal vor Ort begleitet.

 

Erweiterung der Wasserversorgung von Las Vegas, USA

(2017 – 2020)

 

Aufgrund der schlimmsten Dürre aller Zeiten in Las Vegas und des damit einhergehenden fallenden Wasserpegels im Lake Mead (versorgt ca. 40 Mio. Einwohner) wurde eine zusätzliche Niedrigwasserpumpstation notwendig. GWE entwickelte (mittels FEM-Modellierung), fertigte und lieferte für die insgesamt 32 Pumpstationen die Edelstahl-Steigrohre (DN 800) und Brunnenköpfe (Ø 800 mm).

 

Die GWE blickt als führender Hersteller und Entwickler im Brunnenbau aus vielerlei Hinsicht positiv in die Zukunft. Denn aus der Vergangenheit wissen wir, dass besonders die hohe technische Kompetenz unserer Mitarbeiter gepaart mit der Leidenschaft zum Thema Wasser in der Branche hohe Anerkennung findet.

 

Aus diesen Gründen wird die GWE auch nicht nachlassen, stetig weiter erfolgreiche Lösungen gemeinsam mit den Partnern und Kunden zu entwickeln. Darüber hinaus ist auch im Brunnenbau die Digitalisierung in Form von „Smart Pumps“ und der Vernetzung von Brunnenanlagen ein zentrales Thema der Zukunft.

 

Herausforderungen wie der Hochwasserschutz, Urbanisierung, hocheffiziente Pumpentechnologie und Entsorgung sind die Aufgaben, die die Branche weiter bewegen.